• Home
  • News
  • Team OG Kickers weiterhin dominant

Team OG Kickers weiterhin dominant

Auch in der Saison 2015/2016 hat das Team OG Kickers, eine Zusammenarbeit der Stadtluzerner Vereine SC Obergeissenstein und FC Kickers Luzern, den Juniorenfussball im IFV-Verbandsgebiet dominiert.

Doppelter Cuperfolg
Nachdem im Vorjahr in allen drei Juniorenkategorien der Cupsieg eingefahren werden konnte, durften die Team OK Mannschaften im 2016 sowohl bei den C-Junioren wie auch bei den A-Junioren die Titelverteidigung feiern. Das Team OK Aa setzte sich im Finale gegen Zug 94 und das Team OK Ca gegen das Team Rottal durch. Das Team OK Ba scheitere bereits im 1/8-Finale gegen das Team Sempachersee und konnte sich somit schon früh ausschliesslich auf die Meisterschaft konzentrieren.

Zweifacher Verbandsmeister
Die Ca-Junioren steigerten sich im Vergleich zur Vorrunde (4. Rang) und schlossen die Rückrunde in der CCJL auf dem sehr guten 2. Platz ab, punktgleich mit dem Meister Team Sempachersee. Mit 20 Strafpunkten (durchschnittlich 1.7 Strafpunkte pro Spiel) handelte man sich auf der Stufe C-Junioren deutlich zu viele Strafpunkte ein. Auch die Ba-Junioren steigerten sich im Vergleich zur Vorrunde. Nachdem man diese auf dem 5. Rang als zweitbeste Innerschweizer Mannschaft abgeschlossen hatte, reichte es in der Rückrunde zum 3. Rang hinter Lugano und Chiasso und somit zum IFV-Verbandsmeistertitel. Den gleichen Erfolg konnten die Aa-Junioren feiern. In der Vorrunde ebenfalls zweitbestes Team aus der Innerschweiz, folgte in der Rückrunde die Krönung zum IFV-Verbandsmeister als Zweitplatzierter der CCJL hinter Chiasso.

Nicht minder erwähnenswert sind die Klassierungen der Ab-, Bb- und Cb-Teams, welche in der 1. respektive 2. Stärkeklasse allesamt den Ligaerhalt erreichten. Dies ist daher wichtig, weil in diesen Mannschaften häufig Spieler des jüngeren Jahrgangs spielen, von denen die talentiertesten in der Folgesaison in die CCJL-Mannschaften nachrücken können.

IFV-Hallenmeister
Bei den offiziellen Hallenmeisterschaften des IFV holte sich diesen Winter das Team OK Ba den Titel, welches sich im Finalspiel gegen den FC Littau in der Verlängerung durchsetzte. Sowohl bei den C- wie auch bei den A-Junioren blieb man in der Zwischenrunde hängen und die beiden Titel aus dem Vorjahr konnten nicht verteidigt werden.

Durchlässigkeit zu Aktivmannschaften
Diese anhaltenden Erfolge sind für beide Clubs, den SC Obergeissenstein wie auch den FC Kickers Luzern, von grosser Bedeutung. Beide Vereine können Jahr für Jahr mehrere eigene Junioren in ihre Fanionteams einbauen. Der FC Kickers Luzern hat diese Saison den Ligaerhalt in der 2. Liga Interregional bewerkstelligt, der SC Obergeissenstein konnte mit vielen jungen Spielern im Kader den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Liga regional feiern. Der Trainer des Team OK Aa und bis anhin Spieler in der 1. Mannschaft des SCOG, Faras Pour Hayavi, wurde nun beim FC Kickers Luzern sogar zum Trainer der 1. Mannschaft ernannt. Eine enge Zusammenarbeit zwischen den Trainern der Aktivmannschaften und der A-Junioren ist ein sehr wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Viele Team OK Trainer leisten einen massiv höheren Aufwand (3 Trainings pro Woche, Tessinreisen etc.) als mancher Aktivtrainer in der Innerschweiz und dies notabene bei einer deutlich geringeren Entschädigung. Die Erfolge mit den Junioren geben ihnen jedoch die Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein und sind auch ein sehr schöner Lohn für die geleistete Arbeit.

Lust auf Kickers?

  • Abc Druck
  • Abl
  • Arnet Treuhand
  • Avia
  • Groovedan
  • Metro Boutique
  • Ochsner Sport
  • Sandvik
  • Stadt Luzern
  • Swisslos
  • Unterlachenhof
  • Emmi