wichtiger Sieg gegen Brunnen

Matchbericht FC Kickers – FC Brunnen 29. April 2017

Einstand nach Mass

Der Ball liegt im Tor, aber wo bleibt der Jubel – er bleibt aus. Zu bizarr war das Tor von Yahia Abaidia.
Leandro Tiago wird auf der rechten Seite angespielt, gefoult und alle warten auf den Pfiff. Er ertönt
einige Sekunden später, als der Ball nach einem Abpraller am Schienbein von Kickers-Mittelfeldspieler
Yahia Abaidia im Tor von Brunnen landet.

Es war ein Einstand, wie man ihn nicht besser hätte herbeisehnen dürfen. 1:0 für das Heimteam nach nicht
einmal gespielten 120 Sekunden! Und die Führung liess darauf hoffen, dass an diesem frühlingshaften
Nachmittag tatsächlich drei Punkte möglich sein werden. Der Blick auf die untere Tabellenhälfte zeigt schnell
auf, dass der Weg an die Spitze zwar greifbar ist, der Weg ans Tabellenende aber gleichwohl bedrohlich nahe.
Damit Brunnen an diesem Samstag ohne Punkte nach Hause fahren würde, dazu bedurfte es einer
konzentrierten Teamleistung. Das Tor zum 1:0 mag für einige zu früh gekommen sein, selbst die Spieler von
Brunnen liessen sich nach dem frühen Gegentor nicht aus der Bahn werfen. Im Gegenteil, zeigte man nach dem
Tor eine Reaktion. So kam es zwischen der neunten und zwanzigsten Minute immer wieder zu gefährlichen
Angriffen über die linke Seite. Ein erster und einer der einzigen strittigen Entscheide fiel in der 31. Minute, als
eine Notbremse an den Kickers-Stürmer Leandro Tiago nicht geahndet wurde. 

In den Minuten danach lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch. Brunnen vergab in der
41. Minute kläglich, eine Minute später zeigte sich auf der anderen Seite ein ähnliches Bild. Auch Sandro Villiger
scheiterte aus aussichtsreicher Position. So ging Kickers mit einem knappen Vorsprung in die Pause. Brunnen
zeigte nach der Pause eine andere Fassung seiner selbst. Sogar Brunnens Torhüter stand nach der Pause weit
vorne, und übernahm zeitweise gar die Position, die früher als Libero bezeichnet wurde. Und diese mutige
Ausrichtung wurde beinahe bestraft. Sandro Villiger bemerkte den weit aus dem Tor stehenden Brunnen-
Goalie und versuchte sein Glück mit einem lang getretenen Lupfer. Nur knapp konnte er kein Kapital daraus
schlagen, sein Lupfer über das halbe Feld streifte die Latte.

Es lief bereits die 58. Minute, ehe Manuel Maumar Mauricio mit seiner „bicibleta“ knapp am linken Pfosten
vorbeizirkelte. Im Gegenangriff kam Brunnen abermals zu einer Ausgleichschance – wieder blieb diese jedoch
ungenutzt. Die Partie war geprägt von zahlreichen Angriffen auf beiden Seiten. Tore resultierten keine daraus.
Auch in der 69. Minute nicht, als Leandro Tiago mit einem Steilpass angespielt wurde. Wieder scheiterte er
knapp. Auf der anderen Seite rettete Luca Glatt einige Male für Kickers in letzter Instanz. Kickers hätte sich
wohl über ein Unentschieden zu diesem Zeitpunkt nicht beklagen dürfen. 

Vielleicht war es der Lohn der etwas tüchtigeren Mannschaft an diesem Nachmittag, dass Kickers am Ende
doch als Sieger vom Platz schreiten konnte. Für die definitive Entscheidung sorgte Sandro Villiger in der 73.
Minute, als dieser von Brzovic Marco angespielt wurde und den Ball mit einer derartigen Überzeugung in die
Maschen knallte, als würde er damit sagen wollen: „Die drei Punkte bleiben heute auf Tribschen!“. Der Torjubel
nach dem 1:0 wurde dann umso frenetischer beim 2:0 nachgeholt. Nicht nur auf dem Platz, auch auf der
Trainerbank.

Kickers Luzern – Brunnen 2:0 (1:0)
Tribschen. – SR Jerkic. - 120 Zuschauer.
Tore: 2. Abaidia 1:0. 73. Villiger 2:0.
Kickers: Beganovic; Kokanovic, Glatt, Kisungu (60. Vono), Presas; Brzovic, Abaidia (86. Rodrigues), Villiger, Manuel Maumar (75. Opoku); Kistler, Nunes.
Brunnen: Eichhorn; Odermatt, Sobeslav, Ostojic, Jöhl; Camenzind, Vukmir, Truttmann (60. Matoshi), Foniqi (73. Käselau), Hrdlicka; Tafat.
Verwarnungen: 65. Tafat, 75. Manuel Maumar, 90. Ostojic, 91. Käselau (alle Foul).

Lust auf Kickers?

  • Abc Druck
  • Abl
  • Arnet Treuhand
  • Avia
  • Groovedan
  • Metro Boutique
  • Ochsner Sport
  • Sandvik
  • Stadt Luzern
  • Swisslos
  • Unterlachenhof
  • Emmi