Unentschieden im Spitzenkampf

Matchbericht FC Hochdorf – FC Kickers 06.05.2017 

Faires Unentschieden im Luzerner Seetal 

Kalt, nass, schlammig: Drei Attribute, die an diesem Samstag nicht nur das Wetter widerspiegelten. 
Mit dem Hintergedanken im Kopf, noch immer die Chance für den Aufstieg in die 1. Liga zu besitzen, startete die
Partie. Und zwar durch und durch konzentriert auf beiden Seiten. Obwohl die Heimmannschaft ein wenig aggressiver
auftrat und den Versuch startete, das Spielgeschehen in der heimischen Arena an sich zu reissen. Dies gelang jedoch
nicht wunschgemäss. Der Auftritt beider Teams war taktisch diszipliniert. Man verfolgte die Devise, dem Gegner nicht
zu viel Raum zu lassen. Andererseits versucht man den Ball konzentriert in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen.
Daraus folgten konsequenterweise kaum Torszenen während den ersten 15 Minuten. Es galt abzutasten, wie sich der
Gegner positioniert, um in einem zweiten Schritt darauf zu reagieren.  Erst in der 21. Minute kam es zu einem
Abschluss für die Gastmannschaft in der Personalie von Leandro Thiago, der den Ball aber knapp am Tor vorbei schoss.
Rund drei Minuten später zirkelte Manuel Maumar (Moe) eine Flanke von links auf den Kopf von Marco Kistler, dieser
kam zwar ungehindert zum Abschluss, konnte die Vorlage aber nicht in ein Tor ummünzen. 

Die Minuten darauf verliefen grösstenteils im Mittelfeld. Das Spiel plätscherte wortwörtlich dahin, mit einem leichten
Chancenplus für den FC Kickers. Erst als Yahia Abaidia in der 35. Minute steil angespielt wurde, den Ball aber knapp
nicht mehr erlaufen konnte, klopfte das Herz ein erstes Mal höher. Dann, zwei Minuten später vergass man in der
Kickers-Hintermannschaft ein Hochdorf-Spieler fast schon fahrlässig, der ebenfalls mit einem Steilpass lanciert wurde.
Aber ähnlich wie Abaidia, konnte auch der Hochdorf-Stürmer den Ball nicht mehr erreichen.

Dass Kickers an diesem nassen und kalten Samstagnachmittag den Sieg anstrebte, zeigte sich ab der 35. Minute
deutlicher. Man begann sich gegen die Heimmannschaft aufzubäumen und drängte das Heimteam mittels Pressing in
die eigene Platzhälfte zurück. Nach einem Zuspiel auf Manuel Maumar (Moe) verliess der Hochdorf-Torhüter den
Elfmeterraum, um in extremis mit allen erlaubten Körperteilen zu klären. Der Klärungsversuch fiel nach einem
Abpraller an einem Feldspieler vor die Füsse von Sandro Villiger und dieser liess sich nicht zwei Mal bitten. Er
analysierte die Situation innert Sekundenbruchteilen, sah den Goalie zu weit vor seinem eigenen Tor weg stehend und
schlenzte den Ball mit viel Gefühl über die Feldspieler und den Torhüter ins Tor von Hochdorf. 1:0 für Kickers. Dann
bliess der Schiedsrichter zum Pausentee.  

Schnell verschwanden beide Mannschaften bei strömendem Regen in die Katakomben, stärkten sich mit warmen Tee
und betraten nach 15 Minuten wieder den Rasen. Ähnlich wie die erste Halbzeit, begann auch die zweite: ruhig und
verhalten. So kam es zwischen der 45. bis 50. Minute zu keinen nenneswerten Torchancen. Erst in der 54. Minute
wurde es das erste Mal gefährlich für Kickers, als Hochdorfs-Stürmer angespielt wurde, aber noch in letzter Sekunde
auf die Seite hinausgedrängt und dadurch am Torschuss gehindert werden konnte. 360 Sekunden später fasste sich
auf der anderen Seite der junge Yahia Abaidia ein Herz und liess gleich drei Hochdorf-Akteure aussteigen. Abaidia
spielte den Ball ins Zentrum, wo er aber keinen Abnehmer fand. So klärte Hochdorf ins Aus. In den Minuten darauf
kam Hochdorf besser ins Spiel. Die Uhr zeigte die 72. Minute. Hochdorf kam zum zu diesem Zeitpunkt nicht ganz
unverdienten Ausgleichstreffer. Ein lang getretener Eckball fand den Kopf von Hochdorfs Nummer Sieben. Dieser
verlängerte mit dem Kopf auf den Elfmeterpunkt, wo diesmal ein dankbarer Abnehmer stand. Der Ball landete etwas
unglücklich im Tor von Kickers. Ärgerlich war das Gegentor deshalb, weil mehrere individuelle Fehler zum
Gegentreffer führten. Hochdorf hätte den Ball erstens nicht in die Mitte köpfen dürfen und Kickers-Torhüter
Beganovic hätte sich wahrscheinlich besser daran getan, wenn er in dieser Szene den Fünfmeterraum nicht verlassen
hätte. 

Die Emotionen begannen in den letzten Minuten immer mehr zu kochen - oder zu überkochen -, und entluden sich in
der 74. Minute. Einem Handgemenge zwischen zwei Spielern folgten zwei Gelbe Karten. Am Ende teilten sich die
beiden Mannschaften die Punkte. Wobei die Gesichter der Hochdorf-Akteure vermuten liessen, dass sie sich mehr an
diesem Punkt erfreuten, als es die Kickers-Spieler taten. 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Kickers an diesem Samstag durchaus seine Chancen für den Sieg gehabt
hätte, letzten Endes aber zu wenig konsequent den Abschluss gesucht hat. Kickers besass nicht nur ein Gros an
Eckbällen, sondern auch die Möglichkeit, via Freistoss für den Unterschied in diesem Spitzenspiel zu sorgen - Woraus
man aber letztlich keinen Profit schlug.
 
Aufstellung: Beganovic Eldin, Vono Vincenzo, Presas Abreu Joao Ricardo, Luca Glatt, Kisungu Kevin, Kistler Marco,
Abaidia Yahia, Manuel Maumar Mauricio, Villiger Sandro, Nunes Coelho Leandro Tiago, Aneas Barrios Eloy

Ersatz: Rodrigues Almeida Filipe, Opoku Daniel, Grüter Martin, Fischer Philippe, Peric Mateo 

Trainer : Pour Hayavi Zaseh Faras (T), Teixeira Marco (AT) 

Tore : 38. Minute, Sandro Villiger (FC Kickers), 72. Minute, Manuel Kuchling (FC Hochdorf)

Bericht: Marjana Ensmenger

Lust auf Kickers?

  • Abc Druck
  • Abl
  • Arnet Treuhand
  • Avia
  • Groovedan
  • Metro Boutique
  • Ochsner Sport
  • Sandvik
  • Stadt Luzern
  • Swisslos
  • Unterlachenhof
  • Emmi