Zu nervös gegen den Tabellendritten

Matchbericht FC Kickers Luzern – FC Münsigen (0:4) 0:4

Zu nervös gegen den Tabellendritten

Seit Anfang Jahr trainiert man auf dem Kunstrasen in der Allmend in Luzern. Man kennt die Dimensionen des Platzes und hatte keinen Grund, nervös zu sein – ein gutes Omen also für das erste Meisterschaftsspiel gegen die Berner „Giele“ aus Münsingen. Trotzdem: Am Ende kam alles anders.

Steht man am Ende der Tabellen, gesellt sich zum drohenden Abstieg auch noch Pech hinzu. Denn im Fussballkeller kann das Leben ganz schön brutal sein – das musste auch Kickers im ersten Spiel der Rückrunde gegen den Gegner aus Münsingen feststellen.

Bereits in der zweiten Minute musste Strässle ein erstes Mal hinter sich greifen. Allerdings traf den Torhüter, der den rot-gesperrten Stammtorhüter Eldin Beganovic vertritt, keine Schuld. Nach einem missglückten Seitenwechsel landete der Ball im Zentrum vor den Füssen von Alban Murina, der sich ein Herz fasste und einfach Mal drauf los knallte. Quasi aus dem Nichts landete der Ball in der linken unteren Torecke – via Kickers-Schienbein.

Nach dem Tor wurden Erinnerungen an die Vorrunde wach, als man im zweiten Spiel der Saison auswärts gegen Münsingen 0:5 verlor und sich das Resultat auch in den folgenden Spielen wiederholte. Zwar versuchte Kickers dem Gegner entgegenzuhalten, allerdings blieb es nur beim Versuch. Bereits die ersten Minuten liessen vermuten, dass Kickers an diesem Nachmittag gegen Münsingen wohl keinen Punkt holen wird – zu nervös, zu unpräzise, zu legere in den Zweikämpfen zeigte man sich. Münsingen seinerseits zog jenes Spiel auf, das ihnen am meisten behagt: schnell vorgetragene Konterangriffe in die Spitzen oder über die Seiten. Kickers vermochte gegen diese Spielweise keine Lösung zu finden und stoppte den Gegner mittels Fouls oder dem Klären des Balles in den Eckball.

Es überrascht deshalb weniger, dass in der 22. Minute einer dieser Eckbälle für den zweiten Unterschied sorgte. Der Ball landete nach einem unzureichenden Abwehrversuch vor den Füssen von Patric Gasser und wieder fand der Ball auf skurrile Weise den Weg via Pfosteninnenseite ins Tor. Wer zu diesem Zeitpunkt eine Reaktion von Kickers erhofft hatte, wurde enttäuscht. Das Spiel ging in der gleichen Manier weitere, wie nach dem 0:1. Fehleranfällig war vor allem das vorgetragene Offensivspiel von Kickers.

Konter wurden entweder nicht sauber zu Ende gespielt, oder man agierte zu verspielt, so dass der Ball nach drei Ballstafetten wieder beim Gegner landete und man dadurch die eigenen Mitspieler unter Druck brachte. Unnötige Ballverluste mehrten sich, so dass Torszenen auf Seiten von Kickers in den ersten 25. Minuten selten waren. Stattdessen machte Maximilian Dreier seinem Namen alle Ehre, als er innerhalb von fünf Minuten zwei Mal ins Kickers-Netz traf. Einmal mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Eckball, später nach einem flach getreten Freistoss, als er in der Mitte an den Ball kam und diesen im Tor versenkte.

Beim Stand von 0:4 schien Kickers endlich zu realisieren, dass Angst vor dem Gegner keine Energie freisetzt, die für den Abstiegskampf so dringend nötig wäre. Will man nächstes Jahr auch in der ersten Liga spielen, benötigt es für die kommenden Spiele eine deutliche Leistungssteigerung was die Aggressivität und die Spielgestaltung betrifft. Erfreulicherweise blitzten beide Komponenten vor allem in der zweiten Halbzeit auf.

Nach dem Pausentee zeigte sich Kickers nicht nur aggressiver, sondern auch mutiger. Gewonnene Zweikämpfe im Mittelfeld standen am Ursprung der beherzten Leistung der zweiten Halbzeit. Plötzlich begann man, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen: ein technisch sauber vorgetragenes Konterspiel ermöglichten Kickers in der zweiten Halbzeit zwei hundertprozentige Torchancen. Bei beiden Aktionen spielte allerdings viel Pech mit. Das Tor, welches das 1:4 durch den eingewechselten Sandro Villiger bedeutet hätte, wurde nur aufgrund der Torumrandung verhindert; in der zweiten Szene war es vor allem Pech, den Ball nicht mit vollem Umfang hinter die Linie gedrückt zu haben.

Dennoch, Kickers darf nicht abgeschrieben werden. Die Leistung in der zweiten Halbzeit hat gezeigt, dass trotz Abstiegskampf noch Leben in der Mannschaf steckt. Auch wenn Kritiker anmerken würden, dass Münsingen in der zweiten Halbzeit drei Gänge zurückschaltete. Für das nächste Spiel am Samstag gegen Solothurn reicht es allerdings nicht, erst in der zweiten Halbzeit Fussball zu spielen. Ein Fussballspiel dauert bekanntlich 90 Minuten. Will man auch in den restlichen elf Spielen genügend Punkte sammeln, um den Klassenerhalt zu besiegeln, darf Angst nicht dominieren. Mit Angst gewinnt man keine Abstiegsspiele – mit Aggressivität, Mut und Willen schon eher.

Tore: 2. Minute Alban Murina (FC Münsingen), 22. Minute Patric Gasser (FC Münsingen), 30. Minute Maximilian Dreier (FC Münsingen), 35. Minute Maximilian Dreier (FC Münsingen)

Aufstellung Kickers: Strässle Nikolau, Kisungu Kevin, Kurmann Dario, Fischer Till, Lachlan Beever, Abaidia Yahia, Brzovic Marko, Maumar Mauricio Manuel, Barrios Aneas Eloy, Fischer Philippe, Raijc Kristian

Aufstellung Münsingen: Karrer Patrick, Rothen Nick, Mumenthaler Daniel, Schenkel Lukas, Thalmann Rico, Hubacher Markus, Murina Alban, Erzinger Michael, Christen Sandro, Dreier Maximilian

Ersatz: Opoku Daniel, Kistler Marco, Villiger Sandro, Jelmini Manuel, Presas Abreu Ricardo, Dere Velat, Nick Dilkes

Bericht: Marjana Ensmenger

Wintercup Maihofhalle

Wintercup FC Kickers Luzern
 

Am 24. und 25. Februar veranstaltete der FC Kickers Luzern in der Luzerner Maihofhalle sein traditionelles Juniorenturnier für F, E, D und C Junioren.

Das Turnier stand unter dem Patronat „100-Jahre IFV“ und wurde von starken Teams aus 8 Kantonen besucht.
 

Erfreulich waren das komplette Erscheinen aller 40 Mannschaften, die meist ausgeglichenen und spannenden Spiele sowie die gute und faire Stimmung unter allen Teilnehmern.
 

Der FC Kickers dankt dem IFV und allen Sponsoren für die Unterstützung und allen Turnierteilnehmern für ihr Mitmachen.
 

Folgende Teams schafften es in den jeweiligen Kategorien aufs Podest:
 

F Junioren

  1. Grasshopper Club Zürich
  2. FC Hitzkirch
  3. FC Kickers
     

E Junioren

  1. FC Kickers
  2. FC Wohlen U11
  3. FC Hochdorf
     

D Junioren

  1. FC Kickers
  2. SC Buochs
  3. SC Obergeissenstein
     

C Junioren

  1. Team OG Kickers
  2. FC Suhr
  3. FC Willisau

F Turniersieger
E Finalisten
D Turniersieger
C Turniersieger

Mission Ligaerhalt

Knapp vier Monate ist es her seit dem letzten Meisterschaftsspiel. Es war eine lange Zeit und doch hat die 1. Mannschaft durchgehend trainiert.
Knapp 3 Wochen hatten die Jungs Erholung von Mitte Dezember bis Anfang Januar. Danach ging es am 9. Januar wieder los.
Seither steht die Mannschaft in der Vorbereitung und wir sind alle gespannt auf den Samstag 3. März wo es endlich wieder um Punkte geht.
Sieben Testspiele wurden ausgetragen und die Mannschaft hat sich verstärkt. Insgesamt sind vier Neuzugänge zu bezeichnen.

Wir hoffen auf ganz viel Unterstützung am Samstag 3. März um 16:00 Uhr auf der Allmend.

Testspiel Resultate:
FC Kosova - FC Kickers Luzern 3:2
FC Allschwil - FC Kickers Luzern 1:0
FC Kickers Luzern - NK Pajde 4:0
FC Sarnen FC Kickers Luzern 1:2
FC Kickers Luzern - FC Küssnacht 6:0
FC Kickers Luzern - FC Rotkreuz 2:0
FC Kickers Luzern - FC Altdorf 3:0

Neuzugänge:

- Till Fischer (ehemaliger FCK-Junior) vom SC Kriens
- Nikolai Strässle - vom Luzerner Sportclub
- Kristian Raijc - vom FC Hochdorf
- Leonardo Würmli - von FC Lugano U21

Leider muss man in der Rückrunde auf die Dienste von Filipe Rodrigues Almeide verzichten, welcher sich am Testspiel gegen den NK Pajde das Kreuzband gerissen hat.
Wir wünschen ihm gute Besserung!

Forza Kickers! 16:00 Uhr Allmend! Wie freuen uns auf eure Unterstützung!

Hallenturnier in der Maihofhalle

Am kommenden Wochenende vom 24. und 25. Februar findet das letzte Turnier vom FC Kickers Luzern statt.

Das Programm sieht folgendermassen aus:

Samstag:
Vormittag ab 09:00 Uhr: D Junioren
Nachmittag ab 15:15 Uhr: C Junioren

Sonntag:
Vormittag ab 08:30 Uhr: F Junioren
Nachmittag ab 13:00 Uhr: E Junioren

Die Spielpläne sind hier abrufbar:

F Junioren

E Junioren

D Junioren

C Junioren

Ein grosser Dank gilt natürlich allen Helfern und Sponsoren, die uns hier tatkräftig unterstützen.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren für Ihre Untersützung

Drei mal Silber an den IFV Hallenturnieren

In diesem Jahr war man mehrmals dran an einem Titel, scheiterte jedoch jeweils knapp und konnte sich 3 x den 2. Platz sichern und 1 x den 3. Platz.

Angefangen bei den F-Junioren, welche sich in der Gruppenphase qualifizieren konnten für die Zwischenrunde.
In der Zwischenrunde happerte es jedoch und mit ein wenig mehr Glück wär hier die Finalrundenteilnahme sicher möglich gewesen.
Die kleinen haben noch Zeit zu lernen!

Die E-Junioren holen sich wie im letzten Jahr den 2. Platz Platz von insgesamt knapp 70 Mannschaften.
Im spannenden Finale konnte man einen 2:0 Rückstand gegen den SC Cham aufholen und das Finale wurde erst in der Verlängerung durch "Golden Goal" entschieden.
Gratulation zu dieser tollen Leistung!

Die D-Junioren konnten sich für die Zwischenrunde qualifizieren. Scheiterten dort jedoch beim entscheidenden Spiel und konnten somit den Einzug in die Finalrunde nicht erreichen.

Bei den Team OK C-Junioren gab es 3 Anmeldungen.
Das Cb konnte gut mithalten, jedoch war es gegen 3 CCJL Teams schwierig und sie mussten sich schon in der Gruppenphase verabschieden.
Der jüngere Jahrgang beim Ca spielte eine gute Gruppenphase. Leider fehlte das nötige Glück (insgesamt 7 Latten/Pfostentreffer) und man schied dort auch in der Gruppenphase aus.
Die älteren Spieler im Ca spielten eine souveräne Gruppenphase und qualifizierten sich als Gruppensieger für die Zwischenrunde.
In der Zwischenrunde liessen sie auch nichts und konnten 3x gewinnen und standen somit in der Finalrunde.
Gegen den SC Emmen folgte ein Unentschieden und im zweiten Spiel gewann man gegen die SG Malters/Wolhusen.
Somit musste das Elfmeterschiessen gegen den SC Emmen entscheiden, ob es für das "grosse" oder "kleine" Final reicht.
Dort behielten die "OK-Boys" die Nerven und qualifizierten sich somit für den Final!
Im Final wartete dann der CCJL Sieger der Herbstrunde, das Team Rontal.
Spannender Final. Eine 3:0 Rückstand konnte noch aufgeholt und verkürzt werden auf 3:2, jedoch gewannen die physisch überlegenen Rontaler das Finale mit 5:2.
Gratuliere zur tollen Leistung und zum 2. Platz!

Gleich wie bei den C-Junioren versuchten es die B-Junioren auch mit 3 Teams.
Während beim Bb schon in der Gruppenphase Schluss war, konnte sich das Ba mit zwei Teams jeweils als Gruppensieger für die Zwischenrunde qualifizieren.
In der Zwischenrunde fehlte jedoch das nötige Abschlussglück und so mussten bei den Teams die Heimreise starten.
Das "Team B" konnte jedoch ein 3:3 Unentschieden gegen den späteren Turniersieger, FC Emmenbrücke, herausholen.
Hier wäre bestimmt mehr möglich gewesen!

Auch bei den A-Junioren waren 3 Teams an Start.
Das Ab konnte einige Male gut mithalten, jedoch reichte es insgesamt nicht für die Qualifikation für die Zwischenrunde.
Das Aa konnte sich souverän mit 2 Teams als Gruppensieger für die zwischenrunde Qualifizieren.
Dort erreichten beide Teams das 1/4 Finale, welches auch durch beide gewonnen wurden.
Nun kam es, wie im letzten Jahr, zum aufeinandertreffen beider Teams. Dieses Jahr jedoch nicht im Finale, sondern im 1/2-Finale.
Dort behielten die jüngeren (Das Team "B") die Nerven und konnten die alten Hasen gleich mit 5:1 vom Platz fegen!
Das Team A gewann das kleine Finale und wurde Dritter.
Das Team B war im Finale gut unterwegs, jedoch verlor dieses knapp mit 0:1 gegen das Team Obwalden.
Gratulation an dieser Stelle zu Platz 2. und 3. für das Aa!

FC Kickers Luzern Ea
Team OK Ca
TeamOKAa

Wir trauern um Fritz Aegerter

Am Mittwoch, 24. Januar ist unser langjähriger Platzwart, Fritz Aegerter im Alter von 75 Jahren verstorben. 

Während knapp 20 Jahren wohnte und arbeitete Fritz mit seiner Familie auf Sportplatz Tribschen und war zusammen mit Anni für die Reinigung der Garderoben und der Aussenanlagen, die Platzzeichnung und das Dresswaschen zuständig.

Vor der Sanierung 2012, bei der die Wohnung in der Tribüne in Garderoben umfunktioniert wurde, zogen Fritz und Anni nach Littau, blieben aber vorerst noch verantwortlich für die Dresswäsche.

Noch im letzten November nahm Fritz zusammen mit Anni am Jassturnier des Club 12 teil, dem sie seit der Gründung angehörten.

Wir entbieten Anni, Daniel und Patrick unser aufrichtiges Beileid und werden Fritz auf Tribschen vermissen.

 

 

Neujahrsapéro

Auch in diesem Jahr lädt der FC Kickers Vereinsmitglieder, Eltern, Nachbarn, Helfer und Sponsoren zum Neujahrsapéro ein.

Gerne stossen wir am 12. Januar um 19:00 auf ein erfolgreiches 2018 an!


Anmeldungen werden bis am 10. Januar entgegengenommen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neujahrsapero

Juniorenturniere im Alpenquai

An diesem Wochenende 9./10.12. findet in den Turnhallen der Kantonsschule Alpenquai unser zweites Turnierwochenende statt.

Am Samstag kämpfen die E Junioren, am Sonntag die F Junioren um die schönen Pokale und Medaillen, die wiederum von unserer Juniorengönnervereinigung Club 12 gestiftet wurden.

 

Ein grosser und herzlicher Dank geht auch an unsere Turniersponsoren, die nachfolgend aufgeführt sind:

Albert Fäh GmbH                              

Architekten Scheuner – Mäder

Arlewo AG

Die Liegenschaftsverwalter AG    

Gallus Garage  Kriens

Herzog Alois AG

Hotel Restaurant des Alpes

Schuhhaus Imgrüth AG

Quart Verlag GmbH

Restaurant Sternegg

Steiger Baucontrol AG                      

Treuhandbüro Peter Bühler + Marc Busch

 

Wir freuen uns auf viele Zuschauer und garantieren euch torreichen Kinderfussball.

 

 

 

 

 

 

Trauer um Ehrenpräsidenten Hans Bucher

Der FC Kickers trauert um seinen Ehrenpräsidenten Hans Bucher

Ende letzter Woche haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass unser Ehrenpräsident, Hans Bucher, am 14. November 2017 im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Mit dem Hinschied von Hans Bucher hat der FC Kickers eine der ganz grossen Persönlichkeiten seiner Klubgeschichte verloren.

Hans hat zwar den FC Kickers Ende der 80-er Jahre verlassen, um dem FC Luzern zuerst als Juniorenobmann, dann in mehreren andern Funktionen zu dienen, seine grossen Verdienste in unserem Verein bleiben aber unvergessen und sollen an dieser Stelle kurz gewürdigt werden.

Hans Bucher hat in seiner langen Zeit beim FC Kickers zunächst als Spieler, dann als Juniorentrainer und schliesslich als Funktionär ausser den Chargen des Vizepräsidenten und des Bocciaobmannes sämtliche Vorstandsfunktionen ausgeführt. Seine rund 40 Jahre im Vorstand, als Spikopräsident, Juniorenobmann, Kassier, Herausgeber des Kluborgans, Organisator von unzähligen Juniorenturnieren, OK-Präsident für das Jubiläum 80 Jahre FC Kickers und während 6 Jahren Vereinspräsident haben sowohl Hans, als auch den FC Kickers geprägt. Besonders erwähnenswert ist das von Hans während vieler Jahre organisierte internationale A-Juniorenturnier um den Reinhard Flachsmann Cup. Hans hat immer wieder Mannschaften aus verschiedenen europäischen Ländern auf die Kickersanlage gebracht, so unter anderem die Junioren des SSV Ulm, mit den beiden Hoenessbrüdern. Auch einige spätere Schweizer Nationalspieler haben auf dem Sportplatz Alpenquai und später auf Tribschen als Junioren schon brilliert. Hans Bucher hat aber nicht nur viele gute Teams nach Luzern gebracht, er hat auch gerne Abschlussreisen ins Ausland, z.B. nach Wien, Bournemouth oder Prag organisiert. Hans war mit Leib und Seele Kickers, und so erstaunt es nicht, dass ihn viele Leute als „Mister Kickers“ in Erinnerung behalten haben.

Der FC Kickers hat das grosse Engagement von Hans Bucher mit der Verleihung der Ehrenpräsidentschaft gewürdigt. Heute trauern wir um einen lieben Kameraden, einen unermüdlichen Schaffer und einen in seinem Herzen stets Rot-Schwarz gebliebenen Menschen.

Danke Hans für Deinen grossen Einsatz für den FC Kickers und ruhe in Frieden!

 

Renato Amadò, Präsident FC Kickers Luzern

Sieg im Kellerduel

Nachdem man das erste Kellerduell gegen Langenthal zu Hause 0:2 verloren hatte, wollte man im zweiten 6-Punkte Siel alles daran setzen endlich wieder Punkte zu sammeln.

Die Mannschaft war von Beginn weg aktiv und gewann schlussendlich verdient mit 2:1 gegen den FC Sursee, weil man defensiv einen sauberen Job machte und offensiv endlich auch Tore schoss!

Tore FCK

Niederlage im 6 Punkte Spiel!

Matchbericht FC Kickers – FC Langenthal (0:0) 0:2 

Grosse Bemühungen werden am Ende mit zwei verletzten Stammkräften bestraft

Am Samstag stand gegen den FC Langenthal ein Sechs-Punkte-Spiel auf dem Programm. Bereits früh im Spiel musste Kickers einen herben Verlust hinnehmen, ein zweiter sollte in der 55. Minute folgen. 

Dass Langenthal am Ende der Tabelle wiederzufinden war, merkte man zu Beginn der Partie nicht. Mit einem effektiven Pressing versuchte man die Kickers auf Tribschen daran zu hindern, Torchancen zu kreieren. Deshalb dauerte es seine Zeit, bis Kickers die erste Torchance verzeichnen konnte. Leandro Coelho war es, der auf der rechten Seite Eloy Barrios Aneas lancierte, dieser stach zwar in Richtung Elfmeterraum, sein Schuss sah er aber knapp am linken Pfosten vorbeiziehen. 

Nur wenige Sekunden später vernaschte Maumar Morice seinen Gegenspieler auf der linken Seite mit einer köstlichen Finte auf herrliche Weise, aber auch sein Abschluss war am Ende zu überhastet. Maumar schoss am Ende ähnliche wie Aneas Barrios am Pfosten vorbei. 

Langenthal seinerseits kam in der sechsten und der zwölften Minute gefährlich vor das Gehäuse des Heimteams. Bei beiden Szenen hatte der Tormann Eldin Beganovic aber gut aufgepasst, so dass er den Ball jeweils vor dem Stürmer neutralisieren konnte. 

In der zwölften Minute musste Kickers einen ersten schweren Rückschlag hinnehmen. Nach einem Zweikampf viel Dario Kurmann unglücklich auf die Seite und verletzte sich an der Schulter. Er konnte in der Folge nicht mehr weiterspielen und musste durch den 18-jährigen Innenverteidiger Velat Dere ersetzt werden. Diagnose: Sehnen- und Bänderüberdehnung an der Schulter. Kickers versuchte sich in der Folge aber nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Im Zentrum agierte Manuel Jelmini ambitioniert und sorgte für die eine oder andere gefährliche Torraumszene des Gegners. So beispielsweise auch in der 21. Minute, als er von Maumar Morice in die Tiefe angespielte wurde. Der Querpass in Richtung Elfmeterpunkt war am Ende aber etwas zu lang, so dass ein Langenthaler den Ball ins Aus beförderte.

Die letzten zwanzig Minuten der ersten Halbzeit gehörte der Heimmannschaft. In der 27. Minute war es Eloy Barrios Aneas, der nach einem Steilpass wiederum für Gefahr sorgte. Auch hier wurde der Ball aber wieder in den Eckball geklärt. In der 39. Minute tat es ihm Aussenläufer Maumar Morice ähnlich, der den Ball aus halbrechter Position auf den ersten Pfosten brachte, wo Leandro Coelho stand. Wieder fand der Ball in dieser Szene den Weg jedoch nicht ins Tor. 

Im Nachhinein kann wohl gesagt werden, dass Kickers das Spiel am Ende nur deshalb nicht gewann, weil man die Druckphase in der ersten Halbzeit nicht in Tore ummünzen konnte. Denn tatsächlich begannen sich die Dinge in der zweiten Halbzeit zusehends gegen Kickers zu drehen. 

Nach dem Pausentee begann Langenthal vermehrt auf das Tempo zu drücken. Es resultierten nicht nur Fehlpässe auf Seiten von Kickers, sondern auch unnötige Zweikämpfe, bei denen sich der eine oder andere Kickers-Spieler den Ball zu einfach abluchsen liess. In der 55. Minute vereitelte Beganovic mit einem starken Reflex eine weitere Grosschance von Langenthal. Im Gegenzug spielte eben dieser den Ball in Richtung Leandro Coelho, der in die Luft stieg und dabei mit seinem Gegenspieler unglücklich zusammenprallte. Coelho blieb am Boden liegen, für ihn war das Spiel zu Ende. Später bekamen die Spieler die Diagnose: Nasenbeinbruch. 

Es schien fast so, als hätte der verletzungsbedingte Ausfall von Coelho das letzte Quäntchen Hoffnung aus den Köpfen der Kickers-Spieler geblasen. Langenthal erarbeitete sich Chancen im Minutentakt. In der 62. Minute stand ausnahmsweise aber die Heimmannschaft im Zentrum. Eloy Aneas Barrios wurde flach lanciert. Der Linienrichter entschied auf Abseits – darüber lässt sich im Nachhinein sicherlich streiten. Im Gegenzug taten es ihnen die Langenthaler gleich - auch ihr Stürmer stand nach einem Konter im Abseits. 

In der 67. Minute musste Kickers erneut das Glück (oder Können?) ihres Torhüters Beganovic in Anspruch nehmen, als der Langenthal-Stürmer dem Kickers-Verteidiger bereits entwischte. Beganovic konnte aber in letzter Sekunde um den Verteidiger herum fassen und den Ball zum Erstaunen aller in den Eckball ablenken. Es waren Milimeterentscheide.  

Doch dann passierte es doch. In der 76. Minute kam Langenthal einmal mehr über die rechte Seite gefährlich nahe an den Strafraum von Kickers heran. Der Aussenläufer spielte den Ball scharf in die Mitte, wo der Stürmer nur noch den Fuss hinhalten konnte. 1:0 Langenthal. 

Kickers gab sich jedoch in den letzten Minuten nicht auf. In der 80. Minute war es einmal mehr Jelmini, der einen langen Flugball auf der Höhe des Fünfmeterraumes erhielt und eben diesen direkt aufs Tor zirkelte. Hätte er in dieser Szene etwas mehr Ruhe bewahrt und den Ball zuerst angenommen, hätte er vermutlich mehr Kraft hinter den Ball bringen und so den 1:1-Ausgleichstreffer erzielen können. So blieb es beim 0:1. In der 86. Minute war es wiederum Jelmini, der den Ball in den Strafraum von Langenthal brachte. Die Mitspieler agierten aber zu wenig aufsässig und aggressiv, so dass die Langenthaler-Verteidiger leichtes Spiel hatten. 

Geprägt vom Gedanken, eine weitere Niederlage hinzunehmen, kämpfte Kickers wacker gegen die drohende Niederlage an. Man riskierte viel und eröffnete dem Gegner in den letzten Minuten dadurch Räume. So auch in der 92. Minute. Langenthal sagte danke und markierte das 2:0-Schlussresultat.

Aufstellung Kickers: Beganovic Eldin, Kevin Kisungu, Kurmann Dario, Sascha Kokanovic, Kistler Marco ©, Abaidia Yahia, Sandro Villiger, Manuel Maumar Mauricio, Aneas Barrios Eloy, Jelmini Manuel, Leandro Coelho Nunes 

Aufstellung FC Langenthal: Studer Sascha, Pfister Christian, Zimmermann Sven ©, Kurmann Christoph, Isch Dario, Selmani Ardi, Abbatiello Emilio, Andrini Sandro, Wolfinger Fabio, Gemperle Gregory, Binaku Bledar

Ersatz: Callaku Etnik, Daniel Opoku, Velat Dere, Timo Marfurt, Nils Hermann

Tor: 76. Selmani Ardi 0:1 (FC Langenthal), 92. Binaku Bledar (FC Langenthal)

Bericht: Marjana Ensmenger

Lust auf Kickers?

  • Abc Druck
  • Abl
  • Arnet Treuhand
  • Avia
  • Groovedan
  • Metro Boutique
  • Ochsner Sport
  • Sandvik
  • Stadt Luzern
  • Swisslos
  • Unterlachenhof
  • Emmi